Startseite Jetzt DSL-Verfügbarkeit prüfen!
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Community > Finanzen > Bildung >

rente mit 63 ?

...

Ratgeber Community

Finanzen | Bildung

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

zum 07.08.2013 schließen wir unsere Frage-Community. Künftig können Sie unterhalb der Artikel Kommentare hinterlassen und sich mit anderen Lesern austauschen. Wir wünschen Ihnen spannende Diskussionen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Ratgeber-Redaktion

langer66
1
 Beiträge
Willkommen
rente mit 63 ?
antworten
Erstellt am 
19.01.2013, 14:13 Uhr.
ich habe mit 17jahren meine ausbildung begonnen,sie schreiben,daß man nach 45 beitragsjahren ohne abzüge in rente gehen kann .somit müsste ich mit 63 ohne abzug in rente gehen .stimmt das?
beantwortet (
30
)
(1242)
(185)
Gesehen: 
116709
Schlagworte: 
andi69
Beiträge: 
1
Willkommen
Antwort am 
19.01.2013, 23:14 Uhr
.
Das interessiert mich auch!
(108)
(27)
wilok
Beiträge: 
266
Nachwuchs Autor
Antwort am 
30.01.2013, 11:41 Uhr
.
völligster blödsinn was ihnen gesagt wurde . ihnen wurde übersandt ab wann die regelaltersrente für sie greift . beispiel gefällig ?
ich , 56 Jahre kann als "besonders " langjährig beschäftigter ab 65 abschlagsfrei gehen also 10 monate früher , mit abschlägen von 10,8 % kann ich mit 63 gehen ...
das mit den 45 jahren ist die veräppelung schlechthin .....ich habe 73 angefangen zu arbeiten ...
(502)
(74)
horst22
Beiträge: 
243
Nachwuchs Autor
Antwort am 
03.02.2013, 21:02 Uhr
.
 Geändert am 
03.02.2013, 21:08 Uhr
.
Nein, ohne Abzug geht nichts.
Ich z.B. bin 61, Schwerbehindertenausweis 70 %, Firma ging in Insolvenz und im Juni 2013 läuft ALG 1 aus.
Habe daraufhin zum 01.06.13 Rente beantragt, Abzug 9,.. %.
Ist mir aber eigentlich egal, mit dem Abzug kann ich leben und wer weiß, was ich mit 65 bekommen würde, wahrscheinlich nicht viel mehr.
(402)
(27)
Die_MoniZ
Beiträge: 
30
Einsteiger
Antwort am 
05.02.2013, 10:55 Uhr
.
Das sieht leider schlecht aus. Die Anderen Community-Angehörigen haben vollkommen Recht. 45 Jahre ist eine Zahl, die nichts aussagt, außer, dass man abschlagsfrei in Rente gehen kann. Das Renteneintrittsalter beträgt 65 und mehr ist da nicht zu zu sagen.
(314)
(21)
denver49
Beiträge: 
39
Einsteiger
Antwort am 
07.02.2013, 17:31 Uhr
.
Hallo Langer,
folgendes greift für dich und dein rentenanspruch.
Du kannst mit 45 Jahren Beitagszeit in Rente gehen. Aber...ab Jahrgang 1947 muss jeder Jahrgang 1 Monat länger arbeiten. Also zbsp. der Jahrgang 1949 muss 2 Monate länger als bis zum 65 Lebensjahr arbeiten. Das bedeutet, er kann wohl mit 63 in Rente gehen, hat aber 10.3% Abzug von der Rente die er mit 65 und 2 Monaten erhalten würde.Jedes Jahr wo du früher in Rente gehst als 65 und 2 Monate kostet dich 3,6% Rente auf Lebzeit.
Wenn du mit der Rente zurecht kommst, kannst du diese schon mit 45 Beitragsjahren beantragen.
Ich hoffe du bist jetzt ein wenig schlauer und ich konnte dir weiter helfen.
(258)
(65)
pia1
Beiträge: 
1
Willkommen
Antwort am 
07.02.2013, 19:49 Uhr
.
also das was denver 49 sagt stimmt nicht so.
wenn du mit 63 in rente gehen willst,dann wird die rente bis 63 berechnet und davon werden dann
die prozente abgezogen. niemals der rentenbetrag vo 65.
(151)
(34)
Holzvergaser
Beiträge: 
83
Fortgeschrittener
Antwort am 
25.02.2013, 18:25 Uhr
.
Wer glaubt überhaupt noch daran, die Rentenhöhe zu bekommen, die die BFA jetzt angibt ?
(175)
(44)
kalle1063
Beiträge: 
1070
Experte
Antwort am 
01.03.2013, 11:21 Uhr
.
nee,das geht nicht ohne Abschläge hinnehmen zu müssen, und die sind 0,3 % je Moonat den Sie früher gehen als das ihre Altersrente fällig werden würde. Allerding greifen immer mehr Menschen aus Gesundheitlichen Gründen in die Trickkiste und die heißt : Grad der Behinderung = GdB und das können Sie beim Amt für Soziales feststellen lassen falls Sie gebrechen haben, wer hat aber mit 63 noch keine ?
(140)
(23)
laussitzer
Beiträge: 
6
Einsteiger
Antwort am 
04.03.2013, 14:24 Uhr
.
Ja das stimmt.
(1)
(27)
welu
Beiträge: 
131
Fortgeschrittener
Antwort am 
04.03.2013, 21:23 Uhr
.
alles blödsinn
(7)
(10)
  Seite 123  
zurück zur Übersicht
Direktbanken: Was unterscheidet sie von anderen Banken?
Direktbanken: Was unterscheidet sie von anderen Banken?

Direktbanken verzeichnen einen großen Zulauf. Immer mehr Bankkunden wechseln mit ihrem Gehaltskonto zu einer Direktbank und auch Sparkonten wie ein Tages- oder Festgeldkonto bei einer Direktbank erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch was sind Direktbanken und welche Vorteile bieten sie Ihnen? Was un ... mehr

Haftungsrisiken für Erben: Verschiedene Möglichkeiten
Haftungsrisiken für Erben: Verschiedene Möglichkeiten

Nicht immer ist eine Erbschaft mit Vorteilen verbunden. Vor Antritt eines Erbes sollten Sie deshalb auch die Haftungsrisiken beachten. Denn wenn Sie nicht aufpassen, müssen Sie in manchen Fällen sogar für die Schulden des Erblassers geradestehen. Wir erklären Ihnen, welche Möglichkeiten Sie bei Erbs ... mehr

UMFRAGE
Geldanlage, Kredite & Co.: Kennen Sie sich aus?
Finanzen
Finden Sie die optimale Geldanlage
Welche Geldanlage ist für Sie geeignet? (Foto: imago)

Welches Sparmodell eignet sich für Sie? Hier eine Auswahl. mehr



STATISTIK

2970 Nutzer Online
1.116.279 Forenthemen
zurück zum Ratgeber
 

Zur breiten Ansicht